Die Geschwindigkeit des Digital Business

Februar 19, 2018

Wenn Sie in Ihrem Geschäftsleben erfolgreich sein wollen, müssen Sie die richtige Denkweise in Bezug auf Veränderungen schaffen. Aber wie ist es möglich zu gewinnen, wenn das Einzige, was sicher ist, die Veränderung ist?! Es ist ziemlich schwierig zu beantworten, aber es ist die Realität. Vor ein paar Wochen las ich das Buch „Velocity“ von Ajad Ahmez und Stefan Orlander. Es hat mich inspiriert, weil es um die Perspektive einer digitalisierten und sozialeren Welt geht. Die Dinge und die ganze Welt haben sich in den letzten Jahren verändert – das Gleiche gilt für Mitarbeiter, Kunden und Partner. Sie sind immer sozialer geworden – sowohl im Privat- als auch im Berufsleben. Sie kennen sich aus mit Facebook, Google und Wikipedia, weil sie damit aufgewachsen sind und wissen, wie sie diese nutzen können, um die richtigen Informationen zu erhalten. Aber jetzt muss jedes Unternehmen auf ein Social Business hinarbeiten, um in einer Welt des Wandels gut vorbereitet zu sein.

  

Im Buch stellten Ajaz und Stefan „Die sieben Gesetze für eine digitalisierte Welt“ – und für eine SOZIALERE – vor.

 

1. Eine Smith & Wesson schlägt vier Asse

Sie können in Ihrem Bereich der Beste sein, aber stellen Sie sich einmal vor, Sie sind in einem Casino, spielen Poker und haben vier Asse auf der Hand. Sie fühlen sich sicher, unschlagbar, aber plötzlich kommt jemand mit einer Waffe ins Casino. Das ändert alles. Er holt sich das Geld, das Sie jetzt verlieren – trotz vier Assen. Der Mann mit der Waffe kann jeder sein: ein bestehender Konkurrent oder ein neuer Player auf dem Markt. Wenn Sie innerhalb Ihres Unternehmens und auf dem Markt gut vernetzt sind, ist es für Sie einfacher, diese Schützen zu identifizieren und Ihre Waffe zuerst zu ziehen.

 

2. Einfacher getan als gesagt

Fangen Sie an. Werden Sie besser. Sie müssen aufhören, die perfekte Lösung durchzudiskutieren. Sie müssen anfangen, Dinge umzusetzen und eine Kultur weg vom Sprechen, hin zum Tun zu erschaffen. Das bedeutet nicht, dass Sie nicht darüber nachdenken sollen, was Sie tun. Es bedeutet: iterativ sein, agil sein, schnell sein. In einem Social Business ist es ziemlich einfach, neue Ideen zu generieren, aber dann muss man die Dinge mit den Tools weiterentwickeln, die bereits da sind.

 

3. Die beste Werbung ist keine Werbung

Sinnvolle Verbindungen herstellen, das ist das Motto. Das Ziel ist es, Verbindungen zu Ihren Kunden zu schaffen, um deren Loyalität zu gewinnen. Aber wie soll das genau zu schaffen sein?! „The magic is in the product, the values and the spirit of the brand“. Schauen Sie sich die Werkzeuge der digitalen Welt an, mit denen Sie Ihre Botschaft an Ihre Kunden vermitteln können, und halten Sie sie kurz, indem Sie sich auf die relevanten Vorteile konzentrieren. Eines dieser Werkzeuge sind externe Communities, um Ihre Kunden oder Partner zu engagieren. Sie werden nicht durch andere Marken abgelenkt, weil es Ihr eigenes Umfeld ist. Sie können alle relevanten Informationen über Ihre Produkte und Dienstleistungen teilen, ohne dabei den Fokus auf Ihre Marke zu verlieren. So erschaffen Sie einen nützlichen Kanal für all Ihre Zielgruppen.

 

4. Bequem ist der Feind von richtig

„Beware the lollipop of mediocrity; lick it once and you’ll suck forever.“ Dieses Zitat von Brian Wilson von den Beach Boys trifft den Nagel auf den Kopf. Die Schaffung von Struktur und Detailgenauigkeit bedeuten nicht, dass ein Produkt nicht interessant ist, es bedeutet, dass Sie Probleme bereits erkennen, bevor jemand anders sie sieht. Nutzen Sie Ihre interne Arbeitskraft und lassen Sie diese bei der Entwicklung z. B. eines neuen Produktes mitarbeiten. Richten Sie eine interne soziale Gruppe, Diskussionen oder sogar eine Umfrage ein. Sie werden sehen, dass es keinen Platz für Bequemlichkeit gibt. Jeder, der sich dafür interessiert, kann an der Diskussion teilnehmen und nützliche Inhalte und Informationen beisteuern, über die Sie vielleicht noch gar nicht nachgedacht haben.

 

5. Respektieren Sie die menschliche Natur

Es geht nicht nur um Technologie, sondern vielmehr darum, das Umfeld und die Notwendigkeit der Technologie zu verstehen. Technologie ist ein Mittel, um Dinge in der sozialen oder digitalen Welt einfacher zu machen – aber auch komplexer. Es ist notwendig, Sachen nützlich, einfach verwendbar und reizvoll zu machen, weil die digitalen Berührungspunkte zu Ihrer Marke schnell wachsen. Sie müssen gut darin sein, hier Qualität und Spitzenleistung sicherzustellen. Vergessen Sie nicht: „Auf der anderen Seite einer App, eines Tweets usw. steht eine reale Person.“ Darüber hinaus sind Menschen das Hauptelement des Social Business. Es geht nicht nur darum, ihnen ein soziales Tool an die Hand zu geben und sie zusammenarbeiten zu lassen. Engagieren Sie sie – und nehmen Sie sich Zeit dafür.

 

6. Kein guter Witz überlebt das Committee of Six

Sehr oft gilt es Entscheidungen zu treffen, um das Geschäft voranzutreiben. Aber ist die Entscheidung, die auf dem Konsens basiert, immer die richtige Entscheidung?! Das ist nicht sicher. Entscheider sollten sich alle Optionen anschauen und manchmal auf ihre Intuition vertrauen. Man kann es nicht jedem recht machen und das Gute daran ist, dass man das auch nicht tun muss. Es ist notwendig, Filter zu verwenden, um Subjektivität bei Ihren Entscheidungen zu vermeiden. Indem Sie die richtigen Filter erstellen, entpolitisieren Sie den Entscheidungsprozess und senden die richtigen Signale an Ihre Mitarbeiter. Es geht um die Einstellung zum Wandel, um Social Business und um eine neue Kultur der Entscheidungsfindung. „Filters free up the people in your team to discover strengths they didn’t know they had, creating a Velocity-ready hunger for change and challenge to make the end result better.“

 

7. Setzen Sie sich ein Ziel, das größer ist als Sie selbst

Es ist wichtig, dass Sie lieben, was Sie tun. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie es wirklich lieben, dann tun Sie es wahrscheinlich nicht. Wenn Sie Ihre eigenen Produkte oder Dienstleistungen nicht lieben oder wenn Sie nicht zutiefst von ihnen überzeugt sind, dann werden Sie sie nicht mit Hingabe an Ihre Kunden verkaufen. Seien Sie neugierig, motiviert, begeisterungsfähig, haben Sie Träume. „It is not about ‚big ideas‘ or ’small ideas‘, it’s about good ideas.“ Wenn Sie die Technologie nutzen, die da ist, um Ihre Träume wahr werden zu lassen, finden Sie sich selbst und finden oder überzeugen andere mithilfe der Vielfalt der Social-Business-Tools. Das macht den Unterschied in der Welt des Social Business.

 

Über den Autor

Patrick hat Anfang 2013 einen Master in Wirtschaftsinformatik absolviert und war danach ein halbes Jahr lang als Social Business Consultant bei einer großen Digital Solutions Agentur in Großbritannien tätig. Er ist nach Berlin zurückgekehrt, um das Pokeshot Team als Junior Consultant für Social Business Strategy zu verstärken. Seit 2017 ist er der Head of Consulting bei Pokeshot.

 

 

 

 

Verbinden Sie sich mit uns auf facebook | twitter | LinkedIn | YouTube – so bleiben Sie informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.