eLearning im Jahr 2019 – Prognosen der eLearning Guild (eBook Rezension)

Januar 29, 2019

In unserem Dezember-Blogbeitrag haben wir unsere Erfahrungen von den US-Konferenzen im Jahr 2018 als Grundlage für das verwendet, was wir in diesem Jahr im L&D-Bereich kommen und/oder bleiben sehen. Die eLearning Guild nutzte in ihrem im Dezember veröffentlichten eBook „2019 Predictions for eLearning“ ebenfalls die Erfahrungen zahlreicher L&D-Profis als Grundlage für ihre Prognosen. Unabhängig davon, welche Quellen Sie für Informationen und Inspiration hinsichtlich der Entwicklung von Learning & Development nutzen, sind Sie zweifellos auch auf folgende Schlüsselthemen gestoßen:

 

  • Learning and Development in 2019xAPI
  • Learning Management System (LMS) vs. Learning Experience Platform (LxP)
  • Augmented Reality (AR)
  • Virtual Reality (VR)

 

Was mir auffällt, ist, mit was für einem ganzheitlichen Fokus wir Lernen betrachten, das außerhalb eines LMS stattfindet, oder das zumindest durch externe Inhalte ergänzt wird. Wir untersuchen nicht nur, wie und wo die Lernenden Zugang zu den Inhalten bekommen, sondern auch die Art der Inhalte selbst – beispielsweise kuratierte Inhalte, benutzergenerierte Inhalte oder auch externe Inhalte. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass das LMS vollständig aussterben wird, ist klar, dass es sich als Kernlösung für L&D weiterentwickeln muss, um den Anforderungen des modernen Arbeitsplatzes gerecht zu werden. Um einige dieser Bedürfnisse hervorzuheben – und um Sie zu ermutigen, Ihr kostenloses eBook zu lesen – haben wir Auszüge verschiedener Beiträge aus „2019 Predictions for eLearning“ für Sie hervorgehoben:

 

 

Bianca Baumann (S. 5)

„Insgesamt möchte ich, dass wir die Lernenden wieder dorthin zurückbringen, wo sie hingehören: in den Mittelpunkt der Trainingsprogramme. Wir müssen die Trainingslösungen besser auf die digitale Welt abstimmen, von der die Lernenden täglich umgeben sind. Wir müssen es ihnen ermöglichen, selbst auszuwählen, welche Inhalte sie benötigen, und Lösungen entwickeln, die sicherstellen, dass sie auf die Inhalte zuzugreifen können, wenn sie diese benötigen. Das LMS ist nicht die einzige Lösung, und wir müssen die Integration von Inhalten in die Arbeitsabläufe unserer Lernenden verbessern.“ (Übersetzung der Redaktion)

 

Daniel Brigham (S. 10)

„Ich freue mich, dass die meisten meiner Stakeholder verstehen, dass traditionelles eLearning nicht mehr die Lösung ist, als die es einst angesehen wurde, und dass auch eLearning ergänzende Strategien benötigt. Sie sind empfänglicher, wenn ich über selbstgesteuertes digitales Lernen spreche, über Lösungen, die auf Leistungsunterstützung beruhen, und über das Erreichen von Mitarbeitern im Arbeitsprozess.“ (Übersetzung der Redaktion)

 

Allan McKinley (S. 23)

„Erwarten Sie mehr Anstrengungen zur Förderung des Social Learnings durch Peer-to-Peer, Praxisgemeinschaften und kollektive Problemlösungen. Lernerfahrungsplattformen werden eine wichtige Rolle bei der Legitimation des informellen Lernens und der Verbindung von Menschen zu Experten spielen. Die Menschen lernen bereits sozial – oft aber ad hoc und ineffizient. L&D wird sich darauf konzentrieren, die Verbreitung von Ideen und Wissen in Netzwerken zu ermöglichen, die Bildung von Lerngemeinschaften zu fördern und zu unterstützen sowie Hindernisse für den Austausch und die Zusammenarbeit abzubauen.“ (Übersetzung der Redaktion)

 

Clark Quinn (S. 33)

„Es geht darum, Arbeits- und Lernressourcen durch eine nutzungsorientierte Umgebung zugänglich zu machen, aber es geht auch darum, Menschen miteinander zu verbinden, um zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Letztendlich geht es darum, eine Umgebung zu schaffen, in der Menschen arbeiten und „laut“ lernen, experimentieren und Erfahrungen austauschen – eine Lernkultur. Ein solches Umfeld ist die Grundlage für Innovationen und der Schlüssel für Unternehmen, um vom bloßen Überleben zum Erfolg zu gelangen.“ (Übersetzung der Redaktion)

 

Kasper Spiro (S. 40)

„Angesichts der rasanten Veränderungen, die wir derzeit erleben, wird Peer-to-Peer-Lernen in der Unternehmenswelt wichtiger denn je sein. Der beste Weg, um voranzukommen, ist, die bereits vorhandene unternehmensinterne kollektive Intelligenz dafür zu nutzen.“ (Übersetzung der Redaktion)

 

Welche unternehmerische Herausforderung wollen Sie in diesem Jahr annehmen oder lösen? An welchem L&D-Trend sind Sie am meisten interessiert und glauben, dass er eine Rolle bei Ihrer Bedarfserfüllung spielten wird?

 

Zum eBook: “2019 Predictions for eLearning” (publiziert am 13.12.2018 von eLearningGuild)

 

 

Über den Autor

Stan sammelte erste Erfahrung mit Lerntechnologien, als er 1999 SMART Boards einsetzte, um Mitarbeitern die Microsoft Office Suite näher zu bringen. Er wurde dann zum Instruktionsdesigner, also zum Entwickler von Lehrmaterial und zu einem Trainer für CRM Software Lösungen. Weiters arbeitete Stan als Training manager und später als Projektmanager im Online-Education-Bereich. Da seine Erfahrungen mit Onlinelernen stetig zunahmen, entwickelte er zunehmend ein erständnis dafür, welches Bedürfnis da ist, Strategie mit Technologie in Verbindung zu bringen. Stan begann sich auf die Beziehung zwischen Blended Learning und Social Business zu konzentrieren. Diese Einblicke waren es, die ihn im Jahr 2012 zu Jive und zu Pokeshots Social Learning Lösung SmarterPath brachten. Stans aktuelle Rolle im Unternehmen erlaubt es ihm, über Sales und Marketing Kunden dabei zu unterstützen, die Lösung in ihrem Unternehmen einzuführen, als auch als fester Bestandteil des Produktteams die Weiterentwicklung von SmarterPath aktiv mitzugestalten.

Verbinden Sie sich mit uns auf facebook | twitter | LinkedIn | YouTube – so bleiben Sie informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.